Planungsworkshop zum Umbau der Richthalle des ehemaligen Ausbesserungswerkes der Deutschen Bahn in Duisburg-Wedau

Vier ausgewählte Architekturbüros beschäftigten sich zwei Tage lang intensiv mit den Möglichkeiten zur Nachnutzung der 3,85 Hektar großen Richthalle des ehemaligen Ausbesserungswerkes der Deutschen Bahn in Duisburg-Wedau. plan-lokal war im Auftrag der BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW (BEG NRW) für die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung, Betreuung und Nachbereitung des Planungsworkshops zuständig.

Das Projektteam Wedau – eine Kooperation zwischen der BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW (BEG NRW) und der DB Immobilien Region West – plant gemeinsam mit der Stadt Duisburg die städtebauliche Entwicklung der rund 80 Hektar großen Brachfläche des ehemaligen Ausbesserungswerks der Deutschen Bahn in Duisburg-Wedau. Einer vor allem wegen seiner Raumwirkung imposantesten Baukörper des Werkes ist die 3,85 Hektar große ehemalige Richthalle. Um die Möglichkeiten und Erfordernisse einer Nutzbarkeit der Richthalle näher zu beleuchten, führte das Projektteam Wedau am 9. und 10. Februar 2016 einen Planungsworkshop durch. Bei dem Workshop skizzierten vier geladene Planungsteams in stetigem Austausch mit fachlichen Experten mögliche bauliche Lösungen zum Umbau der Richthalle mit dem Ziel, einen Ideenpool an Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten zu generieren wie auch finanziell abschätzbar machen. Die zu entwickelnden Planungsansätze sollten zugeschnitten werden auf die Bedarfe der Universität Duisburg-Essen, die Interesse zeigt, die Halle sowie Gebäude und Flächen im Umfeld als neuen Standort für Ausgründungen aus dem Wissenschaftsbetrieb in den Bereichen Technologie und Ingenieurwissenschaften zu nutzen.