Zukunftswerkstatt „Lippholthausen 2030“

Rund 30 Vertreter aus Verwaltung und Politik der Stadt Lünen, des Kreises Unna und weitere kommunale Akteure trafen sich am 13.08.2020 im Lüntec, um bei der „Zukunftswerkstatt Lippholthausen 2030“ über die Entwicklungsperspektiven des Standortes Lippholthausen zu diskutieren. Plan-lokal war für die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung der Veranstaltung und die Moderation verantwortlich.
Das Format, welches ursprünglich bereits im April durchgeführt werden sollte, wurde nun unter den erforderlichen Corona-Schutzauflagen nachgeholt. Im Plenum, bei einem Stellwand-Parcours und in mehreren Arbeitsgruppen zu den Themen Räumliche Entwicklung und Städtebau, Freiraum und Umwelt sowie Verkehr konnten die Anwesenden Ihre Ziele und Vorstellungen zur Entwicklung des Standortes einbringen und umfassend miteinander diskutieren. Die Werkstattergebnisse fließen in den laufenden Arbeitsprozess ein und ergänzen das inhaltliche Fundament für die weitere Arbeit am „Entwicklungskonzept Lippholthausen 2030“, welches aktuell von plan-lokal in Zusammenarbeit mit agiplan und der Planersocietät erstellt wird.

Digitale Projektwerkstatt in Münster-Handorf gestartet

Für den Sommer 2020 war im Rahmen des Stadtteilentwicklungskonzepts für die Münsteraner Ortsteile Handorf, Gelmer, Sudmühle und Mariendorf eine öffentliche Projektwerkstatt vorgesehen. In der Veranstaltung sollten Projektideen vorgestellt und mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert werden.

Leider macht die Corona-Pandemie die Durchführung größerer Bürgerveranstaltungen unmöglich. Um dennoch mit den Bürgerinnen und Bürgern in die Diskussion über die Projektideen zu kommen, findet die Projektwerkstatt nun online statt. Über das Online-Beteiligungs-Tool PLAN-PORTAL ist die Beteiligung am Freitag, den 26. Juni gestartet. Auf der Projektseite www.plan-portal.de/muenster-nordost besteht die Möglichkeit, sich zu Leitbild, Handlungsfeldern und Projektideen zu informieren und online mit anderen zu diskutieren.

Wir freuen uns auf eine intensive Diskussion und Beteiligung!

PLAN-PORTAL zum bundesweiten Digitaltag 2020 in Unna-Königsborn gestartet

Das PLAN-PORTAL Königsborn startet zum bundesweit ersten Digitaltag. Unter dem Hashtag #digitalmiteinander soll der Digitaltag am 19. Juni 2020 Menschen in ganz Deutschland virtuell zusammenbringen. Der Digitaltag bietet eine Plattform, um verschiedenste Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten, Chancen und Herausforderungen zu diskutieren und einen breiten gesellschaftlichen Dialog anzustoßen.

plan-lokal startet passend zum Aktionstag am 19. Juni das PLAN-PORTAL für Unna-Königsborn!

Die Online-Beteiligung auf PLAN-PORTAL eröffnet die Möglichkeit, aktiv von Zuhause oder unterwegs am Planungsprozess zur Zukunft des Königsborner Ostens mitzuwirken. Bürgerinnen und Bürger können ihre Ideen, Verbesserungsvorschläge und Erwartungen über ein Formular mitteilen und auf einer Karte verorten.

Die Ergebnisse des PLAN-PORTALS Königsborn fließen in die Erarbeitung des Integrierten Handlungskonzeptes „Unna Königsborn Ost 2030“ ein. Das Konzept fasst alle aktuellen Überlegungen und Planungen für den Königsborner Osten zusammen und beschreibt, wie sich das Gebiet in den nächsten zehn Jahren weiterentwickeln soll.

Weitere Informationen unter:
www.plan-portal.de/koenigsborn

Online-Beteiligung in Korschenbroich gestartet

Die Online-Beteiligung auf PLAN-PORTAL eröffnet die Möglichkeit, von Zuhause oder unterwegs am Prozess teilzunehmen. Zu den fünf verschiedenen Strategiezielen können die Bürgerinnen und Bürger Thesen zur Korschenbroicher Stadtentwicklung beantworten. Insgesamt 38 Thesen wurden für die Online-Befragung ausgewählt. Ihnen können die Bürgerinnen und Bürger jeweils zustimmen, ablehnen oder ihnen neutral gegenüberstehen. Im Ergebnis liefert die Umfrage ein Stimmungsbild darüber, welche Themen und Ziele der Bürgerschaft besonders wichtig sind und welche weniger.

Die Online-Beteiligung zum „WerkStadt“-Prozess ist seit Mitte März freigeschaltet. Aufgrund der Corona-Krise wurden die „WerkStadt“-Ortstermine in Korschenbroich und Glehn, die ursprünglich am 11. und 18. März 2020 geplant waren, abgesagt. Bis die Nachholtermine feststehen, können sich alle Interessierten weiterhin im PLAN-PORTAL über den Planungs- und Kommunikationsprozess informieren und sich aktiv beteiligen.

Die Ergebnisse fließen gemeinsam mit den Erkenntnissen aus den Stadtteilwerkstätten in die Erarbeitung der Stadtentwicklungs-Strategie ein.

Weitere Informationen unter:
www.plan-portal.de/korschenbroich

Homeoffice bei plan-lokal

Hier ist der Text total egal, weil auf eine Seite verlinkt wird!

Das Projekt QuerBeet Hörde feiert Projektabschluss

Unter dem Motto „QuerBeet Hörde – Ernte deine Stadt!“ wurden in den vergangenen sechs Jahren Projekte rund um das Thema Urbane Landwirtschaft in Hörde umgesetzt. Am Montag, 28. Oktober, feierten die engagierten Bürger*innen im Bürgersaal den Projektabschluss. Durch das Projekt entstanden der Gemeinschaftsgarten Schallacker, essbare Hochbeete, ein Spalierobstbeet, Fenstergärten, Pflanztaschen und Workshops mit Schulen – und nicht zuletzt wurde die Idee für die Stadtteilgärtnerei Am Remberg entwickelt.

IT-Administrator/in (m, w, d) gesucht!

Hier ist der Text total egal, weil auf eine Seite verlinkt wird!